Das Heizsystem ist kompakt und flüsterleise
Stromerzeugung „selbst gemacht“ – was will man mehr

Effizient, umweltschonend und kompakt

Die Brennstoffzellentechnik zählt zum innovativsten was der Heizungsmarkt derzeit zu bieten hat. Im frisch modernisierten Einfamilienhaus in Weinstadt sorgt nun eine von uns geplante und installierte Anlage hocheffizient für Wärme, Warmwasser und Strom. Hochzufrieden ist auch die Bauherrschaft mit Ihrer neuen Heizung:

„Die Firma Schetter hat uns mit einer hervorragenden Planung und einem tollen Montage-Team zu  100 % überzeugt“.  

So funktioniert die Brennstoffzelle:

Eine Brennstoffzellen-Heizung nutzt zur Energieerzeugung die elektrochemische Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff. Lieferant für den Wasserstoff ist Erdgas, welches im Gerät zu wasserstoffreichem Brenngas aufbereitet wird. In der Brennstoffzelle reagiert das wasserstoffreiche Brenngas mit dem Sauerstoff aus der Luft und generiert so Strom, der im Haus verbraucht oder ins Netz eingespeist werden kann. Außerdem entsteht Wärme, die sich zur Warmwasserbereitung und zum Heizen nutzen lässt. Die laufende Energiekosten schrumpfen so auf ein Minimum und  staatliche Fördergelder gibt es auch noch – insofern rechnet sich die Investition in diese Heizung bereits nach wenigen Jahren.