Pelletkessel mit großzügigem Pufferspeicher für Warmwasser

Anforderungen:
Die Wohneigentümergemeinschaft möchte die Wohnungen energetisch modernisieren, um den Wert des Immobilieneigentums zu erhalten und gleichzeitig die Wohnnebenkosten durch Energiekosteneinsparung zu senken. Sowohl in eigengenutzten als auch in vermieteten Wohnungen können durch die Modernisierung „Wohnwert“ und Attraktivität der Wohnungen gesteigert werden.  

Besonderheit:
Die Rücklagen sollten nicht zur Finanzierung des Vorhabens verwendet werden.
Die alte Ölzentralheizung haben wir durch eine hochmoderne Holzpelletanlage – die sämtliche Anforderungen der aktuellen Energieeinsparverordnung erfüllt – ersetzt. Neue Puffer- und Warmwasserspeicher, kombiniert mit intelligenter Steuer- und Regeltechnik, sorgen in jeder Wohnung für besten Wärme- und Warmwasserkomfort.

Die neue Anlage stellen wir der Eigentümergemeinschaft für eine Laufzeit von 15 Jahren zur Verfügung. Es fällt keine Investition in die Anlage an. Abgerechnet wird ein Energiepreis je verbrauchter Kilowattstunde – d. h., berechnet wird der Verbrauch. In diesem Energiepreis ist enthalten: Lieferung des benötigten Brennstoffes (hier: Pellets) zum Betrieb der Anlage, Wartung und Pflege, sämtliche Reparaturen und Ersatzteile sowie unser 24-Stunden-Notdienst.

Hauptvorteile der neuen Anlage für die
Wohneigentümergemeinschaft:

Wir kümmern uns um den reibungslosen Anla-
genbetrieb, die Brennstoffversorgung und die Abrechnung – bequem und unkompliziert.
Die Eigentümergemeinschaft bekommt eine hochmoderne, zukunfts-sichere Anlage zu fixen Kosten. Und dies, ohne das Rücklagenkonto zu belasten.