Die Firmenzentrale von Heller
Die beiden neuen Kessel
Absorber zur Kühlung im Sommerbetrieb

Eine gewachsene Verbindung
Wie die historischen Dokumente aus unserem Firmenarchiv zeigen, verbindet uns mit der Gebrüder Heller Maschinenfabrik GmbH eine lange, kontinuierliche und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Heute sind wir für Heller in allen Gewerken aktiv. Von der Heizungstechnik für Fertigungs- und Verwaltungsräume über Lüftungs- und Kälteanlagen bis hin zur Druckluftversorgung direkt an den Produktionsplätzen: Die Gebäudetechnik kommt von Schetter. So waren wir auch bei der energetischen Modernisierung der Kesselanlage in Werk 2 in Nürtingen erster Ansprechpartner für Konzeption und Realisierung der neuen Anlage.

Umbau während der laufenden Produktion
Damit die Umbauarbeiten den laufenden Produktionsbetrieb nicht beeinträchtigen, war seitens Projektleiter Martin Köngeter sorgfältige Koordination und exaktes Timing gefordert. Zudem fand die Modernisierung in der Heizperiode – von Dezember 2012 bis Mai 2013 – statt. Da ist es von Vorteil, wenn einem der Aufbau und die Infrastruktur des bestehenden Systems sowie die Betriebsabläufe bei Heller aus jahrelanger Zusammenarbeit bestens bekannt sind.

Wirtschaftliche Gesamtlösung – Hocheffizienzkessel mit Blockheizkraftwerk
Das bestehende 5 MW starke Heizsystem wurde durch zwei neue, kompakte Hocheffizienzkessel mit insgesamt 1,78 MW ersetzt und durch ein Blockheizkraftwerk ergänzt. Das BHKW übernimmt dabei die Grund(heiz)last in der Heizperiode. Außerdem sorgt es im Sommer über einen Absorber für die Kühlung der Produktionshalle. Daneben erzeugt es ganzjährig Strom, der bei Heller zur Eigennutzung verwendet wird.