Zum Hauptinhalt springen

Ein echter „Eyecatcher“ – die generalmodernisierte Sternhöhe in Stuttgart-Möhringen

Vorreiter bei der dreidimensionalen TGA-Planung

Die Generalmodernisierung der Sternhöhe in Stuttgart-Möhringen zeigt die Geschwindigkeit, mit der sich die gebäudetechnische Planung in drei Jahrzehnten entwickelt hat. Beim Bau des Gebäudes in den späten 1980ern wurden Pläne noch von Hand zweidimensional gezeichnet. Der heutige Planungsstandard – das „Zeichnen“ mit dem Computer  – nahm 1982 mit der Erfindung der Planungssoftware AutoCAD seinen Lauf. Als wir im vergangenen Jahr mit der planerischen Umsetzung der neuen Gebäudetechnik begannen, wurde von vornherein dreidimensional geplant. Dies bietet sowohl bei der Berechnung als auch beim Bau und Betrieb der Anlagen eine Vielzahl von Chancen und Vorteilen. Deshalb haben wir uns schon früh mit den Möglichkeiten befasst und gehören heute zu den ersten Gebäudetechnik-Unternehmen, die die dreidimensionale TGA-Planung beherrschen.

 

Die technische Umsetzung im Überblick:

  • Im Zuge der Ertüchtigung des Brandschutzes entstand eine Entrauchungsanlage in den Bereichen EG, 1. OG und Technikebene 2. OG
  • Belüftungsanlage mit Hochleistungswärmerückgewinnung
  • Klimatisierung des Gebäudes über 4-Leiter-Umluftklimageräte, Heizflächen und Bodenkonvektoren im EG
  • Sanitärausstattung von Sozialräumen und Kaffeebereich im EG

 

Die Installation der wesentlichen Lüftungs- und Klimakomponenten erfolgte in einer Technikebene oberhalb der Konferenzräume und ist somit für den Konferenzteilnehmer nahezu unsichtbar. Zuluft, Abluft, Umluft, Entrauchung und Nachströmung im Entrauchungsfall wird über vierseitig umlaufende Deckenschlitzauslässe realisiert.