Kloster Untermarchtal – neue Heizzentrale mit BHKW

Ökologisch und effizient – so werden St. Agnes (Schloss), die Vinzenzkirche, St. Maria (Neubau), St. Paul (Verwaltung) und die Gebäude des Bildungsforums sowie St. Antonius (Metzgerei) durch das neue Blockheizkraftwerk mit Wärme, Warmwasser und Gebäudestrom versorgt.

Herzstück der neuen Heizzentrale ist ein Erdgas-Blockheizkraftwerk mit 360 kW elektrischer Leistung. Das Verschweißen der sehr groß dimensionierten Rohrleitungen muss Stück für Stück vor Ort auf der Baustelle erledigt werden. Dies erfordert Zeit, sehr viel handwerkliche Sorgfalt und Erfahrung. Für einige Wochen wohnten deshalb unsere Anlagenmechaniker unter der Woche in den Gästezimmern des Klosters, wo sie herzlich aufgenommen wurden.

Ein zufriedener Bauherr
„Es hat einfach alles gepasst bei der Zusammenarbeit mit der Firma Schetter. Wir sind rundum zufrieden“, so Heiko Sigg, der für das Immobilienmanagement im Kloster zuständig ist. „Alle Termine wurden eingehalten, man hat sich verlässlich an sämtliche Absprachen gehalten und das Ergebnis kann sich sehen lassen.“